tm architekten

Wohnhaus GSS Finsterwalde

2018 Projekt _ tm·es _mit Doreen Ebert

Wohngebäude mit Tiefgarage und 13 Wohneinheiten verschiedener Größen in Finsterwalde, das ein durchmischtes Haushaltsmodell fördert.
Vom Empfangsbereich gelangt man in die miteinander verbundenen Zugänge zu den Treppenhäusern und Aufzüge, in eine barrierefreie Wohngemeinschaft, in eine Wohnung für einen Rollstuhlfahrer sowie in einen Gemeinschaftsraum. Eine zusätzliche barrierefreie Wohnung ist direkt vom Außen erreichbar.
Die Wohngemeinschaft ist für 2 bis 4 Personen (je nach Ausbauvariante), die sich einen Koch-, Ess- und Wohnbereich teilen, und als selbstbestimmtes Wohnkonzept gedacht. Der Gemeinschaftsraum im zentralen Bereich dient als Treffpunkt, Besprechungs- und Feierraum für das gesamte Haus.
Zwei identische Obergeschoße verfügen jeweils über zwei Familienwohnungen und zwei Wohnungen für Singles, junge oder ältere Paare bzw. ebenso alleinstehende selbstständige Senioren. Die unterschiedlichen Haushalte sind pro Geschoß kombiniert, sodass gegenseitige Unterstützung, sozialer Kontakt und Vorsorge gefördert wird.
Im obersten Geschoß sind zwei Penthouse-Wohnungen für Familien bzw. für selbständige Berufstätige mit oder ohne Familie geplant. Ein Zusatzzimmer kann in diesem Fall sowohl als Arbeitszimmer als auch als Schlafzimmer ausgebaut werden. Die Wohnungen verfügen neben Balkone über eine Dachterrasse vor dem Ess- und Wohnbereich und eine separat erschlossene, 31 m2 große Terrasse, die als Ersatzgarten, als Kinderspielbereich oder für gesellschaftliche Treffen benutzt werden kann. Diese Terrasse ist direkt vom Treppenhaus sowie von der Wohnung aus erreichbar.